Dieser Fragenkatalog wird von uns ständig aktualisiert und ergänzt. Hiermit bieten wir Ihnen Kurzinformationen rund um das Thema „Haartransplantation“ und die sich hieraus ergebenden Fragen der Interessenten einer diesbezüglichen Behandlung.

Man unterscheidet zwischen der FUE (Follicular Unit Extraction) Methode sowie der FUT (Follicular Unit Transplantation), auch Streifen oder Strip-Methode genannt. Letztere stellt eine veraltete Methode dar, die für den Patienten manche Risiken birgt. So werden im Spenderbereich chirurgisch Hautstreifen entnommen, diese in follikuläre Einheiten (Graft) zerteilt und im Aufnahmebereich des Kopfes wieder eingesetzt. Die Methode gilt als veraltet, wird in Europa aber immer noch angewendet. Nachteile: Narbenbildung im Entnahmebereich der Hautstreifen, längere Wundheilung, Wundheilungsstörungen, Wundschmerzen.
Bei der FUE Methode entfallen diese Nachteile, da die follikulären Einheiten (Graft) punktuell mit feinsten Hohlnadeln im Spenderbereich entnommen werden um anschließend ihren Platz im vorbereiteten Aufnahmebereich zu finden. Vorteile: Die FUE-Methode ist schmerzfrei, der Heilungsverlauf in aller Regel komplikationslos.

Der behandelnde Arzt garantiert für die ordnungsgemäße Durchführung der Behandlung. Er garantiert auch dafür, dass die transplantierten Haare bei sachgemäßer Pflege und unter Beachtung der Verhaltensregeln nach der Behandlung anwachsen. Seriöserweise kann jedoch keine Garantie für den lebenslangen Erhalt Ihrer transplantierten Haare gegeben werden, da dies abhängig ist von Ihrem Gesundheitszustand, Ihrer Lebensweise, der Pflege Ihrer Haare und letztlich von Ihrer Genetik, auf die der behandelnde Arzt keinen Einfluss haben kann.

In der Regel beginnt das Haarwachstum ab dem dritten Monat nach der Behandlung. Bis zum fünften Monat werden Sie deutliches Wachstum erkennen. Ihre Haare wachsen nun stetig. Bereits nach einem halben Jahr wird sich Ihr Aussehen deutlich verändert haben. Das Endergebnis Ihrer Haartransplantations-Behandlung sehen Sie nach ca. einem Jahr.

Graft (engl.: to graft = transplantieren, einpflanzen) ist die Bezeichnung für eine follikuläre Einheit (Follicular Unit). Diese besteht in der Regel aus 1 bis max. 4 Haarfollikeln.

Mit der DHI (Direct Hair Implantation) Technik der FUE Haartransplantation werden Ihre Haare direkt vom Spenderbereich in den Aufnahmebereich transplantiert. Hierzu werden feinste Entnahmeinstrumente (mit einem Durchmesser von 0,7 bis 1 mm) verwendet. Mit einem ebensolchen feinsten Instrument, genannt Hair Pen bzw. Implanter, werden die entnommenen Haarfollikel in den Aufnahmebereich Ihres Kopfes implantiert. Vorteile: Schnellere Wundheilung, schnellerer Heilungsprozess, bessere Haardichte, Verzicht auf Rasur.

Folgen Sie genauestens den Anweisungen des Arztes. Achten Sie auf sich und vermeiden Sie besondere Belastungen des Behandlungsbereichs Ihres Kopfes. Fuhren Sie die Pflege und die medikamentöse Behandlung (Antibiotika) Ihres Kopfbereiches gewissenhaft und nach der ärztlichen Anleitung durch. Vermeiden Sie Stress und besondere Körperbelastungen, insbesondere jedoch Verschmutzungen der Kopfhaut. Das ist überaus wichtig für den Heilungsprozess Ihrer Kopfhaut und für das spätere Ergebnis. Für eine diesbezügliche Beratung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Die Haartransplantations-Behandlung ist schmerzfrei. Jedoch können durch das Verabreichen von Schmerzmedikamenten durch die Einstiche der Injektionsnadel Schmerzen entstehen, wie Ihnen das bereits durch andere ärztliche Behandlungen (Impfung, Behandlung beim Zahnarzt etc.) bekannt ist.

Das hängt weitestgehend von Ihnen und dem Heilungsprozess ab. In aller Regel können Sie, wie das auch bei mir der Fall war, wieder direkt am täglichen Leben teilhaben. Einige Tage relaxen und alles ruhig angehen lassen tut Ihnen jedoch sicher gut. Ich selbst hatte keinerlei Probleme während des Heilungsprozesses. Sie sollten aber auf körperliche Belastungen und Sport in den ersten 14 Tagen nach der Behandlung verzichten.

Befolgen Sie hierzu genauestens die Anweisungen des Arztes zur Reinigung und Pflege Ihrer Haare. Sie erhalten diese nach Abschluss Ihrer Haartransplantation.

Ja, das ist normal in der Anwuchsphase nach der Behandlung. Die Haarwurzeln verbinden sich mit dem Bindegewebe Ihrer Kopfhaut und wachsen an, die oberflächlich zu sehenden „Haare“ lösen sich zu ca. 60 % von der Wurzel und fallen aus. Die fest verwachsene Haarwurzel produziert neues Haar nach ca. 2 Monaten. Diese neuen Haare bleiben Ihnen erhalten und begleiten Sie bei sachgemäßer Pflege und körperlicher Gesundheit ein Leben lang.

Da die Haare des Spenderbereiches (Haarkranz oder Donorbereich) ein Leben lang erhalten bleiben, trifft dieses natürlich auch auf die transplantierten follikulären Einheiten im Aufnahmebereich zu, da es sich ja um dieselben Haare handelt.

Die ersten Wochen nach der Behandlung bis zum Beginn des neuen Haarwachstums sollten Sie die vom Arzt empfohlenen Shampoos und Pflegeprodukte benutzen. Sie sind auf den Zustand nach einer Haartransplantation abgestimmt und unterstützen den Heilungsprozess. Danach können Sie Haarpflegeprodukte Ihrer Wahl benutzen.

Zur weitergehenden Behandlung wird Ihnen der Arzt ein antibiotisch wirkendes Medikament verordnen und mitgeben. Dieses verhindert das Entstehen entzündlicher Prozesse und unterstützt somit den komplikationsfreien Heilungsverlauf. Wenden Sie dieses Medikament genauestens nach Anweisung des Arztes an. Andere Medikamente sind nicht vorgesehen und finden damit keine Anwendung.

Nein! Es entstehen keine Narben. Im Gegensatz zur FUT – Methode bemerkt man lediglich winzige Entnahmepünktchen, die im Lauf der Zeit nicht mehr zu sehen sind. Bei mir sind sie nun nach einem Jahr nach der Haartransplantation nicht mehr feststellbar. Im Kopf- und Gesichtsbereich können durch die Prozedur der Haartransplantation Schwellungen entstehen, die jedoch wenige Tage nach der Behandlung (bei mir war das nach 2 Tagen so) vollständig abklingen.

Nach Abschluss der Anwuchs-Phase und nachdem Ihre Haare gewachsen sind, ist das Färben Ihrer Haare problemlos möglich. Der Arzt wird Sie hierüber präzise beraten.