Haartransplantation mit der DHI Technik

Eine Technik der FUE Haartransplantation

Diese minimalinvasive DHI – Behandlungstechnik verzichtet völlig auf die  das Setzen von Aufnahmeöffnungen (Slits, Kanäle werden durch Schnitte mit dem Microskapell geöffnet)  durch den Haartransplanteur.

Die entnommenen Haarfollikel werden direkt mit Hilfe des Hair Pen in die vorgesehenen Behandlungsstellen der Kopfhaut eingepflanzt. Der Öffnungsvorgang sowie das Einpflanzen der Haarfollikel (Grafts) erfolgen also unmittelbar gleichzeitig.

Die DHI Technik findet insbesondere dort Anwendung, wo eine höhere Haardichte erreicht werden soll. Auch die Wuchsrichtung der Haare kann präziser festgelegt und so ein ästhetisch optimiertes Ergebnis erzielt werden.

Der Behandlungsprozess gestaltet sich dabei als „Hand in Hand“-Arbeit der Haartransplanteure. Im Zusammenspiel äußerst präziser „handwerklicher“ Erfahrung wird durch einen Haartransplanteur die Hohlnadel des Hair Pen mit den zu transplantierenden Haarfollikeln befüllt und direkt durch einen zweiten Haartransplanteur wieder in den vorgesehenen Empfängerbereich der Kopfhaut eingesetzt.

Hierbei werden die Haarfollikel (Grafts) mit Hilfe einer Micro-Hohlnadel (0,7 – 1.0 mm Durchmesser) bzw. dem Micro-Motor aus dem Spenderbereich des Haarkranzes (Donor-Bereich) entnommen und mit einem speziellen Instrument (Hair Pen oder auch Choi implanter, benannt nach Dr. Choi), in die zu behandelnden Aufnahmebereiche des Kopfes wieder eingesetzt. Die Haartransplanteure planen diese Behandlungsschritte präzise und sorgfältig.

DHI Technik - Maximum Grafts
Choi Implanter für die Haartransplantation mit der DHI Technik
DHI Technik - Maximum Grafts

Ablauf und Vorgehensweise bei Anwendung der DHI-Technik

  • Entnahme der benötigten Haarfollikel (Grafts / follicular units) im Spenderbereich (Donor) des Kopfes mit einer Micro-Hohlnadel (0,7 bis 1,0 mm Durchmesser) bzw. dem Mico-Motor
  • Zwischenlagerung der Haarfollikel in einer Nährlösung
  • Einfügen der entnommenen Haarfollikel in die Hohlnadel des Hair Pen
  • Einsetzen der im Hair Pen eingefügten Haarfollikel in die dafür vorgesehenen Aufnahmebereiche der Kopfhaut

Insgesamt sind keine, durch die DHI–Technik entstehenden Nachteile zu betrachten. Die Vorteile durch die Anwendung dieser Technik überwiegen. Jedoch dauert die Behandlung etwas länger und es kann maximal eine Anzahl von 2000 bis 3000 Haarfollikel (Grafts) in einer Behandlung transplantiert werden. Auf Ihren besonderen Wunsch kann die Behandlung auch auf 2 Tage verteilt werden. So ist es möglich, pro Tag ca. 2000 Haarfollikel (Grafts) zu verpflanzen. Im Endergebnis können somit ca. 4000 Haarfollikel (Grafts) in 2 Tagen transplantiert werden. Ihr Behandlungsaufenthalt verlängert sich dann um einen Tag.

Durch einen höheren Behandlungsaufwand sind die Kosten für eine Behandlung mit der DHI–Technik höher als bei Anwendung der herkömmlichen FUE–Haartransplantationsmethode.

Wir empfehlen Ihnen eine FUE-Haartransplantation unter Anwendung dieser Technik für ein noch volleres, dichteres und damit ausdrucksstärkeres Aussehen Ihrer Haare.

Weitere Leistungen

Noch unentschlossen?

Fordern Sie unsere kostenlose und unverbindliche Vorabanalyse an.